50 Plus – Weltreise mit dem Wohnmobil

Nachdem nun unsere drei Kinder aus dem Haus sind und ihr eigenes Leben führen hat sich in unserem Leben einiges geändert. Wir können nun beginnen unseren letzten Lebensabschnitt zu planen. Nach nun fast drei Jahren des Nachdenkens und vieler Diskussionen haben Franz und ich beschlossen einen großen Schritt zu wagen.

Wir wollen unser Leben neu ausrichten und eine Wohnmobil- Weltreise mit offenem Ende antreten. Doch wie kommt man dahin? Viele Faktoren müssen bedacht werden, da man in unserem Alter (56/63) nicht mehr so leicht alles über Bord werfen kann und natürlich auch ein gewisses Sicherheitsdenken hat. Wir haben kein großes Kapital, das wir verwenden können, um unabhängig reisen zu können. Franz wird zwar bald eine Rente erhalten, aber ich muss noch einige Jahre bis zur Rente arbeiten, um unseren Lebensunterhalt auf der Reise sichern zu können.

Seit Monaten bin ich nun im Internet unterwegs, verschiedenen Facebookgrupen beigetreten und habe Blogs von Aussteigern gelesen. Das Problem ist, dass diese Blogs meist von jüngeren Leuten geschrieben werden, die ohne Probleme wieder etwas Neues aufbauen können, sollte etwas schief laufen. Das geht in unserem Alter nicht mehr so leicht.

Als wir jünger waren haben wir viele Fehl- Entscheidungen in unserem Leben durch harte Arbeit wieder auffangen können, doch heute haben wir die Energie nicht mehr, um nochmal so durchzustarten. Im Gegenteil- wir freuen uns darauf, unser Leben auf ein Minimum zu reduzieren und haben durch unsere Reisen mit dem Wohnmobil in den letzten 5 Jahren festgestellt, dass wir als Team super harmonieren und zum Glücklichsein sehr wenig brauchen. Also die perfekte Voraussetzung unseren Traum von einer „Openend“ Weltreise mit dem Wohnmobil zu verwirklichen!

Gerne nehmen wir Euch auf unseren Weg dahin mit und erzählen Euch in den nächsten Monaten was wir unternehmen werden, um unseren Traum zu verwirklichen!