Kürbis- Gemüseragout

Kürbis- Gemüseragout

Im Herbst, wenn der Kürbis überall an den Straßenständen und auf den Märkten zum Verkauf angeboten wird, ist man vielleicht auf der Suche nach einer neuen Art der Zubereitung dieses leckeren Gemüses. Bei Kochrezept.de habe ich diese kleine Kürbiskunde gefunden, dort könnt ihr euer Wissen auffrischen!

Das vegetarisches Rezept für Camper die gerne unterwegs lecker Essen und kochen ist unser Kürbis- Gemüseragout, es ist einfach und schnell zubereitet und passt super zur Jahreszeit.

Zutaten:

  • 1 Stange Porree
  • 2 mittlere Karotten
  • Eine dicke Scheibe Sellerie
  • Ein kleiner Butter- Kürbis
  • 1 rote und weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 Stangen Frühlingszwiebel
  • Salz,Cayenne Pfeffer
  • 1 Tl getrocknetes Zitronengras
  • 2 EL Sojasoße
  • Frischer Basilikum ca 20 Blätter
  • 1/8 l Weißwein
  • 1 EL Honig
  • 1 El Curry
  • ca 100 Gramm Gemüsebrühe
  • 2 EL gemischte Kerne (Sonnenblumen, Kürbis, Pinien)

Zubereitung:

Zuerst muss das Gemüse vorbereitet werden. Dazu am besten gemütlich an den Tisch setzen und Unterstützung einfordern. Vielleicht macht ihr einen kleinen Wettbewerb, wer das Gemüse am schönsten schneidet?

Zuerst also die Karotten, den Sellerie, die Zwiebeln und den Butterkürbis in kleine Würfel von ca. 1,5- 2 cm schneiden. Den Porree in Scheiben mit ca 2 cm Breite schneiden. Nun die Karotten und den Sellerie in etwas Butter auf kleiner Flamme ungefähr zwei Minuten andünsten, da diese Gemüse eine etwas längere Garzeit haben.

Gemüse vorbereiten für das Kürbis- Gemüse- Ragout

Jetzt den klein geschnittenen Kürbis, den Porree und die Zwiebeln hinzugeben und weiter andünsten. Auch den Knoblauch in die Pfanne geben. Nach ungefähr 2 Minuten, wenn das Gemüse etwas Farbe angenommen hat.

Die Frühlingszwiebeln darüber streuen. Nun das Zitronengras, die Sojasoße,die Gemüsebrühe, das Currypulver und den Honig zugeben und weiterhin bei kleiner Flamme ungefähr 10 Minuten köcheln lassen. Nun sollte das Gemüse bissfest sein, ansonsten ruhig noch etwas länger köcheln lassen. Es kommt natürlich darauf an wie groß die geschnittenen Würfel sind und welche Vorlieben ihr bei der Zubereitung von Gemüsen habt.

Ganz zum Schluss wird noch mit Salz und Cayennepfeffer abgeschmeckt. Auch hier muss jeder für sich entscheiden, wie würzig oder scharf das Essen werden soll. Wahlweise kann man zum Schluss noch Pinien – oder Sonnenblumen Kerne darüber streuen, das gibt noch eine besondere Note.

Das Ganze schmeckt sehr gut zu Reis oder Kartoffeln, auch Nudeln kann man dazu essen.

Wir wünschen Euch einen guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.