Wichtige Checkliste für unseren Umzug ins Wohnmobil

Wohnungsrenovierung

Wir haben eine Checkliste für Euch erstellt auf der wir alle Punkte für den Umzug ins Wohnmobil, die für uns wichtig waren aufgeführt haben.

Jeder Umzug ist immer mit vielen Aufgaben verbunden, an die man denken muss, damit alles einigermaßen reibungslos verläuft. Natürlich passiert meistens trotzdem irgendwas Unvorhergesehenes und man muss wieder improvisieren. Wir sind alte Umzugsspezialisten 🙂 und haben mit insgesamt 27 Umzügen in unserem Leben echt Ahnung von der Thematik. Trotzdem warten wir schon auf diese bestimmte Sache, mit der wir nicht gerechnet haben, aber wir werden sehen.

Concorde Charisma

Übersicht über die Themen rund um den Umzug ins Wohnmobil

Hier einmal unsere Themenliste, die wir für unseren Umzug erstellt haben. So vergessen wir hoffentlich nichts und können die Punkte nach und nach ab arbeiten.

  • Umzug vorbereiten
  • Alte Sachen verkaufen
  • Meldeadresse/ Postadresse
  • Krankenkasse/ Reiseversicherung
  • Finanzen/ Einkommen
  • Gesundheit/ Versorgung mit Medikamenten
  • Internet
  • Bank/Kreditkarte
  • ……. bestimmt kommen da noch ein paar Themen dazu

Umzug vorbereiten

Am besten macht man sich schon gleich nachdem man die Wohnung gekündigt hat eine Aufgabenliste mit den wichtigsten Themen. Je näher der Tag des Umzugs kommt, umso chaotischer wird es und so vergisst man dann vielleicht einen wichtigen Punkt. Daher haben wir schon mal eine Liste zusammengestellt auf der dir ersten und wichtigsten Punkte aufgeführt sind.

Aussortieren für den Umzug

Checkliste Umzug

Auf dieser Checkliste haben wir zumindest einmal die grundsätzlichen Themen, bei der Vorbereitung eines Umzugs beachtet werden müssen zusammen gestellt. Gerne könnt Ihr Euch diese hier herunter laden.

  • Umzugstermin festlegen
  • Mietvertrag fristgerecht kündigen
  • Rückzahlung Mietkaution regeln
  • Termin für Wohnungsübergabe mit dem Vermieter vereinbaren (Übergabeprotokoll)
  • Nachmieter suchen, gegebenenfalls die Möglichkeit Möbel an den Nachmieter zu verkaufen
  • Sperrmüllabfuhr rechtzeitig bestellen
  • Parkfläche für den Umzug reservieren (Möbelwagen)
  • Umzugshelfer organisieren
  • Eventuell alte Wohnung renovieren
  • Zählerstände Strom/Gas in der alten Wohnung notieren oder ablesen lassen
  • Nachsendeauftrag bei der Post beantragen
  • Adressänderung bei Versicherungen
  • Bei der Bank die Adresse ändern
  • Adressänderung bei der Agentur für Arbeit
  • Adressänderung Arbeitgeber
  • Kabelanschluss abmelden
  • Finanzamt Adressänderung mitteilen
  • Rentenversicherung Adressänderung mitteilen
  • Gewerbe ummelden
  • Ausweise ändern lassen
  • Fahrzeug ab- oder ummelden
  • Freunde und Verwandte informieren
  • Abschiedsparty organisieren

Der erste Schritt – die Wohnungskündigung

Der erste Schritt ist der Schwerste. Wir diskutieren seit Wochen oder schon Monaten über den richtigen Zeitpunkt für die Wohnungskündigung. Ehrlich gesagt, ich glaube den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht. Nicht nur zu Zeiten der Coivid-19 Pandemie ist es ein Risiko die Wohnung zu kündigen und in ein Abenteuer aufzubrechen. Nachdem wir jedoch zu Zweit in einer 5 Zimmerwohnung auf Dauer nicht leben wollen, bleibt uns im Endeffekt gar nichts anderes übrig.

Immer ein Dach über dem Kopf

Bis wir nun wissen wie es weiter gehen kann und wir alles geregelt haben, können wir bei unseren Kindern Unterschlupf finden. Wir haben das Glück, dass wir drei tolle Kinder haben und die uns immer ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen. Unser Ziel ist es jedoch eine dauerhafte langfristige Lösung für die nächsten Jahre zu finden.

Es ist vollbracht

Nun haben wir die Kündigung unserem Vermieter gegeben und werden definitiv ab dem 01.04.2021 keine Wohnung mehr haben. Die Wohnungsrenovierung läuft bereits auf Hochtouren und wir sind auch schon lange dabei unseren Hausstand auf ein Minimum zu reduzieren. Wie wir dabei sogar noch Geld verdienen könnt Ihr hier nachlesen

Flohmarkt Verkauf mit dem Wohnmobil

In den letzten Monaten haben wir in Studenten aus aller Herren Länder in den ehemaligen Zimmern unserer Kinder untergebracht. Eine tolle Zeit, die mich wieder sehr an unsere Zeit in der Gastronomie bzw. Hotellerie erinnert hat. Es ist eine schöne Erfahrung von Menschen aus verschiedenen Kulturen das tägliche Leben zu gestalten und so Neues zu lernen.

Nun haben wir natürlich auch die Zimmer kündigen müssen. Mit unseren Mitbewohnern aus Columbien, Bulgarien und Ägypten haben wir gesprochen und ihnen unsere Hilfe bei der Zimmersuche zugesagt. Über Plattformen wie die WG-Gesucht oder Meine Stadt werden wir bestimmt eine neue Bleibe für sie finden.

Euch gefällt unser Blog und Ihr wollt auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniert gleich hier unseren Newsletter!

Wir danken Euch! Herzliche Grüße Elke und Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.