Risotto mit Steinpilzen

Risotto mit Steinpilzen und grünem Salat

Rezept | Unser Rezept für ein Steinpilz Risotto ist ein schmackhaftes Gericht, dass gut in den Herbst passt. Gerade jetzt kann man auf den Märkten frische Pilze kaufen oder selbst im Wald Pilze suchen gehen. Wir sind eher ängstlich und kennen uns mit den Pilzsorten nicht so gut aus. Daher haben wir Angst, uns selbst zu vergiften und kaufen daher unsere Pilze lieber auf dem Markt.

Marktstände im Herbst

Zutaten für 2 Personen:

  • 200 gr Risotto Reis
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe- hier geht es zum Rezept
  • 30 gr getrocknete Steinpilze (alternativ 150 gr frische Steinpilze)
  • 10 Stängel Petersilie
  • 30 gr Butter
  • 40 gr geriebenen Parmesan
  • 1 halbe kleine Zwiebel
  • 1 kleine Koblauchzehe
  • 50 gr Kochsahne (15% Fett)
  • 2 El Olivenöl
  • 125 ml trockenen Weißwein ( Alternativ 2 EL Balsamicoessig oder etwas Zitronensaft)
  • Salz und Pfeffer
Zutaten für Steinpilz Risotto

Getrocknete versus frische Pilze

Wir haben jedoch noch getrocknete Steinpilze im Wohnmobil, die wir auf unserer letzten Provence Reise auf dem Trüffelmarkt in Saint-Paul-Trois-Chateaux Markt gekauft haben, diese wollen wir für das Risotto verwenden. Die getrockneten Steinpilze haben ein kräftigeres Aroma und sind daher für ein Risotto besser geeignet. Wenn ihr Steinpilze zu Semmelknödel, für ein Ragout oder zu einem Omelett verwenden wollt, raten wir euch frische Steinpilze zu verwenden.

Zubereitung:

getrocknete Steinpilze für ein Steinpilz Risotto vorbereiten

Die getrockneten Steinpilze vorbereiten

Die getrockneten Steinpilz in eine größere Schüssel geben und lauwarmes Wasser zugeben, bis die Pilze bedeckt sind. Dann das Ganze ungefähr 30 Minuten einweichen lassen. Nun die Pilze in ein Sieb schütten und im Waschbecken abbrausen. Den Sud wegschütten. Die abgebrausten Pilze werden nun in einen Topf gegeben. Nun wieder etwas Wasser zu den Pilzen hinzugeben, so dass sie gerade bedeckt sind. Die Pilze bei mittlerer Hitze ca. 80 Grad 10 Minuten erhitzen. Nicht kochen! Dann den Topf vom Gasherd nehmen und mit den Pilzen im Sud stehen lassen.

Zutaten für das Risotto vorbereiten

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe schälen und die Petersilie vom Stengel abzupfen und hacken. Nachdem diese Vorbereitungen getroffen sind geht es weiter mit dem Risotto Reis. In einem weiteren Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch hineingeben.

Zwiebeln hacken und Knoblauch pressen Zutaten für Steinpilz Risotto

Risotto Reis kochen

Wenn die Zwiebel glasig ist, den Risotto Reis in den Topf geben und wieder ein bisschen umrühren bis auch der Reis etwas glasig ist. Nun den Weißwein zugeben, alternativ kann man natürlich statt dem Weißwein auch 2 EL weißen Balsamicoessig oder etwas Zitronensaft zugeben und sofort umrühren. Wenn die Flüssigkeit vom Risotto Reis aufgenommen wurde, nach und nach mit Gemüsebrühe aufgießen. Bitte immer wieder umrühren, damit der Reis nicht am Topfboden anklebt und sogar anbrennt!

Risottoreis kochen Zutaten für Steinpilz Risotto

Nun kommen die Steinpilze ins Risotto

Nach etwa 20 Minuten, kurz bevor der Reis gar ist, die Steinpilze untermischen und etwas von dem Steinpilzsud, die Sahne und ein kleines Stück Butter (oder ein TL Olivenöl) vorsichtig einrühren. Das Risotto immer wieder probieren, ob der Reis die gewünschte Konsistenz hat, da sollte jeder nach seinem Geschmack entscheiden.

Steinpilz Risotto mit Petersilie und Parmesan würzen

Zum Schluss den Topf vom Herd nehmen. Den geriebenen Parmesan und fast die ganze Petersilie untermengen. Nun noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Dann das Risotto auf die Teller verteilen und mit Petersilie verzieren. Wir empfehlen dazu einen grünen Salat mit unserem leichten Balsamico Dressing.

Zu unserem Rezept Steinpilz Risotto passt sehr gut ein Grau- oder Weißburgunder zum Beispiel vom Winzerverein in Hagenau am Bodensee. (Unbezahlte Werbung)

2 Kommentare zu „Risotto mit Steinpilzen“

    1. Lieber Martin,

      nur mit Butter die Steinpilze zuzubereiten schmeckt natürlich auch total lecker, da stimmen wir dir gerne zu! Wir haben etwas Kochsahne verwendet, da wir ein bisschen Fett sparen wollten, denn Kochsahne hat nur 15 % Fett. Außerdem wird durch die Kochsahne das Ganze etwas sämiger. Kochsahne ist außerdem gut im Wohnmobil aufzubewahren, weil man sie nicht in den Kühlschrank stellen muss- und der ist bei uns immer sehr voll 🙂

      Herzliche Grüße

      Elke und Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.